Neuer Botschafter INTERNATIONAL HELVETIA U16 CUP

Was er auch tat, Jakob war stets mit ganzem Herzen dabei, leidenschaftlich. In der Bäckerei, wo er als Lebensmittel-Logistiker – früher sagte man Ausläufer – während der Woche einen grossen Kundenkreis zuverlässig und freundlich bediente, und auf dem Fussballplatz, wo er am Wochenende seine Aufgabe als Zeremonienmeister vor grossem Publikum perfekt erfüllte, im blauen Trainingsanzug, mit einer blau-weissen FC-Gossau-Fahne. So habe ich ihn kennen gelernt, den fröhlichen kleinen Mann mit dem Down-Syndrom.

Vor dem Spiel «segnete» er die beiden Tore, forderte die Zuschauer mit seinem Zigi-Zagi zum Mitmachen auf und führte dann das Schiedsrichtertrio und die beiden Mannschaften zum Anstoss in die Platzmitte. Dann war sein Auftritt zu Ende, das Zittern begann. Er drückte seinem Club den Daumen. Nach einem Sieg war er glücklich, konnte lachen und singen. Nach einer Niederlage ging er bedrückt nach Hause. Damit er das negative Resultat nicht erwähnen musste, schrieb er es auf einen Zettel. Wer ihn nach dem Ergebnis fragte, konnte lesen: 1:3 verloren.

Ich war kurze Zeit Trainer bei Gossau. Es gab manche Niederlage. Einmal versuchte ich, meine Enttäuschung auf der nahen Finnenbahn zu verarbeiten. Nach einigen Runden kam ich auf den menschenleeren Fussballplatz zurück. In der Kabine, neben meinen Kleidern, sass Jakob. Wortlos. Was für ein wunderbarer Trost!

Im nächsten Jahr, also 2022, wird in St. Gallen der INTERNATIONAL HELVETIA U16 CUP ausgetragen. Da spielen Fussballtalente aus der ganzen Welt – und im Special European Cup Menschen mit Behinderung von nah und fern. Jakob kann nicht mehr dabei sein, auch nicht als Zuschauer. Er ist vor etwas mehr als zehn Jahren gestorben. Aber seine Kollegen kommen und werden Fussball spielen. Sie werden sein wie Jakob: leidenschaftlich, fröhlich und einfühlsam.

 

Das gib im August des nächsten Jahres in St. Gallen ein wunderbares Fest. Ein Kompliment an »FOOTBALL IS MORE» und an alle, die dieses Turnier ermöglichen.

 

Beni Bruggmann, Widnau